Neuigkeiten:
22 September 2018, 07:55:37
collapse

Autor Thema: Prüfung von Hydrostößeln  (Gelesen 1694 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline FLHS

  • Administrator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 3.543
  • Rocker, Lude, schöne Weiber und Drogen...
    • The RPB forum
    • Awards
Prüfung von Hydrostößeln
« am: 24 April 2018, 19:36:49 »
Hallo,

gibt's eine praktikable Methode, ausgebaute Hydrostößel auf Funktion zu prüfen?

Cheers!
 Jens
Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf'm Sonnendeck...

Offline Schimmy

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • 96er FLHTC, 2012er XLN
    • Awards
Re: Prüfung von Hydrostößeln
« Antwort #1 am: 24 April 2018, 20:18:32 »
Moinsen,

Möglichkeit: JA (guggst Du hier:
 
(für TC)

Praktikabel: eher nicht....

Bau neue rein und gut is....  ;D

Greetz  Jo
Wenn man schon keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten.

HARLEY STAMMTISCH MÜNSTER

Offline FLHS

  • Administrator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 3.543
  • Rocker, Lude, schöne Weiber und Drogen...
    • The RPB forum
    • Awards
Re: Prüfung von Hydrostößeln
« Antwort #2 am: 24 April 2018, 20:27:32 »
Bau neue rein und gut is....  ;D

 :( :'(
Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf'm Sonnendeck...

Offline FLHS

  • Administrator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 3.543
  • Rocker, Lude, schöne Weiber und Drogen...
    • The RPB forum
    • Awards
Re: Prüfung von Hydrostößeln
« Antwort #3 am: 25 April 2018, 15:40:34 »
So, ich habe die Dinger heute mal zerlegt. Bevor ich die Haltefeder rausgenommen habe, war es unmöglich, den auf der Werkbank stehenden Stößel mit dem Schraubendreher einzudrücken. Also müssen die Dinger ja Druck aufbauen und halten sobald Öl kommt. Ich habe die Stößel jetzt wieder zusammengesteckt aber noch nicht befüllt. Jetzt lassen sich die Stößel mit den Finger ohne große Schwierigkeiten eindrücken. Ich überlege, ob ich die wieder einbaue - kaputt muss doch irgendwie anders aussehen - oder?  ???

Cheers!
 Jens
Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf'm Sonnendeck...

Offline aappeell

  • Global Moderator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 3.546
  • Be a man, ride a Pan
    • Awards
Re: Prüfung von Hydrostößeln
« Antwort #4 am: 25 April 2018, 20:21:12 »
Wenn die OK sind wieder rein damit.
Hast du die hinteren auch geprüft ?
Gruß Kai

Offline FLHS

  • Administrator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 3.543
  • Rocker, Lude, schöne Weiber und Drogen...
    • The RPB forum
    • Awards
Re: Prüfung von Hydrostößeln
« Antwort #5 am: 25 April 2018, 20:37:46 »
Morgen ist auch noch ein Tag :)
Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf'm Sonnendeck...

Offline cowglide

  • Neu an Bord!
  • *
  • Beiträge: 22
    • Awards
Re: Prüfung von Hydrostößeln
« Antwort #6 am: 30 April 2018, 11:06:09 »
Moin,
ist ja nun schon 5 Tage her, dein letzter Post....gibt's was Neues zu den Hydros? 
Interessiert mich einfach.
Grüßle aus Stuttgart
Frank

Offline FLHS

  • Administrator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 3.543
  • Rocker, Lude, schöne Weiber und Drogen...
    • The RPB forum
    • Awards
Re: Prüfung von Hydrostößeln
« Antwort #7 am: 30 April 2018, 11:28:41 »
Guten Morgen Frank,

nein, es gibt noch nichts neues.
Ich werde wohl erst gegen Ende der Woche weitermachen.

Cheers
 Jens
Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf'm Sonnendeck...

Offline FLHS

  • Administrator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 3.543
  • Rocker, Lude, schöne Weiber und Drogen...
    • The RPB forum
    • Awards
Re: Prüfung von Hydrostößeln
« Antwort #8 am: 05 Mai 2018, 11:26:20 »
Heute lag endlich der Steckschlüsselsatz mit der benötigten ¼" Nuss im Briefkasten. Die ich benötige um die Tappet Blöcke mit Drehmoment anzuziehen.
Nun kann's weitergehen....  :)
Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf'm Sonnendeck...

Offline FLHS

  • Administrator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 3.543
  • Rocker, Lude, schöne Weiber und Drogen...
    • The RPB forum
    • Awards
Re: Prüfung von Hydrostößeln
« Antwort #9 am: 05 Mai 2018, 13:29:50 »
Vielleicht gab's auch nur zu wenig Öl?
Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf'm Sonnendeck...

Offline FLHS

  • Administrator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 3.543
  • Rocker, Lude, schöne Weiber und Drogen...
    • The RPB forum
    • Awards
Re: Prüfung von Hydrostößeln
« Antwort #10 am: 21 Mai 2018, 11:08:38 »
So, der Motor ist jetzt wieder zusammen und hat einen Probelauf hinter sich. Die Hydrostößel hatte ich zerlegt und eine menge Siff rausgeholt, welches aber imho die Funktion nicht beeinträchtigt hat. Nach dem Einbau hatten die Dinger auch gleich wieder Druckaufgebaut, nur durch ein wenig Orgeln mit dem Anlasser.
Das Rasseln ist unverändert vorhanden. Da die Hydros nun aber in Ordnung sind, die Kipphebel nebst Wellen auch absolut nix verdächtiges zeigen, und zu guter Letzt auch die Nockenwelle keine Auffälligkeiten zeigt (soweit man das durch einen Blick durch die Lifter-Blöcke beurteilen kann), werde ich jetzt einfach so fahren und gut ist.
Ich hatte noch an ein defektes Nockenwellenlager gedacht, aber das sollte sich wohl eher wie ein "Sirren" denn weniger als wie ein Rasseln anhören.
Fahre ich halt Käfer.  ;D

Cheers!
 Jens
Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf'm Sonnendeck...

Offline zawo76

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 181
    • Awards
Re: Prüfung von Hydrostößeln
« Antwort #11 am: 21 Mai 2018, 22:20:03 »
Da kann doch was nicht stimmen, ein Evo rasselt nicht. Ich hatte bei meinem S&S Early shovel auch von Anfang an ein Rasseln. Hab es nach langen hin und her mal mit gebrauchten Evo-Stößeln versucht und siehe da, schnurrt wie ein Kätzchen. Also war mindestens einer der originalen S&S Stößel defekt. Aber auch diese lassen sich alle nicht auf der Werkbank zusammendrücken. Das kannst du also so nicht testen.
Der Laden wo ich die her habe hat die gebrauchten Stößel zigfach rumliegen, da er sie grundsätzlich bei einer Motorüberholung tauscht. Hat mich 60.-€ gekostet aber ich bin glücklich damit.
Wäre also einen Versuch wert.
Desweiteren hatte ich mal untere Zubehör-Ventildeckel bei nem Evo-Motor verbaut, da hatten die Kipphebelwellen Axialspiel. Im Netz Anlaufscheiben bestellt und Ruhe war.

Offline FLHS

  • Administrator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 3.543
  • Rocker, Lude, schöne Weiber und Drogen...
    • The RPB forum
    • Awards
Re: Prüfung von Hydrostößeln
« Antwort #12 am: 22 Mai 2018, 08:35:58 »
Guten Morgen Jan,

den Test mit dem Schraubstock habe ich nicht gemacht. Ich habe die Stößel zerlegt und aus dem Innenleben jede menge Siff rausgeholt, der sich unten in der Hülse abgelagert hatte. Ich habe die Stößel dann wieder zusammengebaut und sie haben sich mit dem Finger einwandfrei eindrücken lassen und sind genauso leichtgängig wieder hochgekommen. Nach dem Einbauen habe ich dann ein paar mal den Motor gedreht und die Dinger hatten sofort wieder Druck - zumindest konnte ich die Kipphebel, im Gegensatz zu vorher, nicht mehr mit der Hand bewegen und "klackern" lassen. Ich würde sagen, die sind ok. Oder wie würde sich ein Defekt jetzt ausdrücken? Auf Verdacht einfach mal ein paar neue Hydros einbauen möchte ich mich verkneifen. Dafür kosten mir die Dinger einfach Zuviel Geld....  ;)

Cheers!
 Jens
Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf'm Sonnendeck...

Offline zawo76

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 181
    • Awards
Re: Prüfung von Hydrostößeln
« Antwort #13 am: 22 Mai 2018, 08:49:30 »
Deshalb ja der Tip mit den gebrauchten Stößeln. 60,- für funktionierende gebrauchte Stößel kann man doch verkraften. Habe sie von "V2 Service Odenwald", falls doch Interesse besteht.

Offline KalleM

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 221
  • Kluchschieter
  • Dieser Member unterstützt das Forum durch Spenden und erhält es damit am Leben.
    • Awards
Re: Prüfung von Hydrostößeln
« Antwort #14 am: 22 Mai 2018, 10:55:01 »
Da kann doch was nicht stimmen, ein Evo rasselt nicht. Ich hatte bei meinem S&S Early shovel auch von Anfang an ein Rasseln. Hab es nach langen hin und her mal mit gebrauchten Evo-Stößeln versucht und siehe da, schnurrt wie ein Kätzchen. Also war mindestens einer der originalen S&S Stößel defekt. Aber auch diese lassen sich alle nicht auf der Werkbank zusammendrücken. Das kannst du also so nicht testen.
Der Laden wo ich die her habe hat die gebrauchten Stößel zigfach rumliegen, da er sie grundsätzlich bei einer Motorüberholung tauscht. Hat mich 60.-€ gekostet aber ich bin glücklich damit.
Wäre also einen Versuch wert.
Desweiteren hatte ich mal untere Zubehör-Ventildeckel bei nem Evo-Motor verbaut, da hatten die Kipphebelwellen Axialspiel. Im Netz Anlaufscheiben bestellt und Ruhe war.

Moin,
wie hast du das gemacht, wurden die Blöcke vom Evo mit umgebaut, welche Stangen hast du eingebaut?

Gruß Kalle

 

Spenden für das Board

Hier gibt's keine Werbung. Du kannst das unterstützen.


* Chat

Chat für Gäste nicht verfügbar!

* Neu: Technik

Seitenschlag Hinterrad von lakowski
[Gestern um 00:02:54]


Choke raus, Flatty aus. Der Newbee fragt... von Kingalrik
[20 September 2018, 21:46:55]


Mechanischer Tacho geht zu schnell von Meikthebike
[19 September 2018, 10:25:52]


Nockenwellenlager von "Sonnax" von Veteran
[18 September 2018, 10:53:38]


Primärantrieb öler stilllegen von monsterag
[18 September 2018, 08:51:51]


K&N-Luftfilter KAUFTIPP von Meikthebike
[18 September 2018, 08:46:29]


suche für knuckle - Krümmer von knuckuwe
[17 September 2018, 14:31:42]

* Neu: Off-Topic usw.

* Calendar

September 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 [22] 23
24 25 26 27 28 29 30

* Wer ist online?

  • Punkt Gäste: 5
  • Punkt Bots: 0
  • Punkt Versteckte: 0
  • Punkt Mitglieder: 0

Es sind keine Mitglieder online.

* Top Boards

* Neueste Member