Neuigkeiten:
19 Juli 2018, 17:39:34

collapse

Autor Thema: Schlechte Erfahrung mit CFR Europe (CFR Rinkens) - gibt es ähnlich Fälle?  (Gelesen 3505 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline FLHS

  • Administrator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 3.483
  • Rocker, Lude, schöne Weiber und Drogen...
    • The RPB forum
    • Awards
Hallo Zusammen,

wie bekannt, habe ich mir dieses Jahr durch CFR Europe eine RoadKing importiert.
Der Import an sich lief auch soweit ok. Aber die Corbin-Sitzbank hat auf dem Weg vom Verkäufer zu mir einen neuen Liebhaber gefunden. Leider ohne sich mit mir abzustimmen....  :(

Der Verkäufer hat mir die Auslieferung des vollständigen Motorrads schriftlich bestätigt. Ein Protokoll oder Foto von der Abholung, wo die fehlende Sitzbank vermerkt ist, gibt es nicht. Lediglich einen vom beauftragten Trucker selbstausgefüllten Wisch, der aber in keiner Form dazu geeignet ist das Fehlen der Sitzbank bei Übergabe glaubhaft zu machen. Das Dokument hat er selbst geschrieben und weder der Verkäufer noch eine von Ihm beauftragte Person hat darauf unterschrieben.

Die Erfahrung mit CFR Europe bezüglich dieser Reklamation ist äußerst negativ - oder besser gesagt: Es gibt keine. Weder auf meine Anschreiben noch auf die meines Anwalts wurde in irgendeiner Form reagiert. Wahrscheinlich soll das Ding einfach "ausgesessen" werden.....
Bei der Abholung wurde mir mitgeteilt, das außer der Fahrgestellnummer keine Überprüfung des Bikes stattfindet.

Für mich stellt sich nun die Frage, ob ich gegen CFR Europe eine Klage anstrengen sollte?
Denn - nur mal so hypothetisch:
Ich beauftrage nächstes mal den Transport einer 2015er StreetGlide und bei Öffnung des Containers bekomme ich einen Rahmen mit Rädern - aber ohne Motor und Getriebe?!
Und dann? Pech gehabt?

Hat jemand ähnliche Erfahrungen (nicht unbedingt mit CFR Europe, sondern allgemein gemacht) und wie ist die Sache ausgegangen?

Cheers!
Jens
Das geht auch dieses Forum an!
Denn so sind die Lichter bald aus hier.
Und woanders.
#NoUploadFilter

Online ozzynator

  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 939
    • Awards

ob ich gegen CFR Europe eine Klage anstrengen sollte?



nein ...  ;)

kack auf die sitzbank ... die zeit kannst du sinnvoller verbringen ...

Offline FLHS

  • Administrator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 3.483
  • Rocker, Lude, schöne Weiber und Drogen...
    • The RPB forum
    • Awards
Ich kümmere mich da eh nicht drum - das macht, wenn überhaupt, der Advokat, der bereits alle Unterlagen hat.
Für mich wäre es nur noch Schriftsätze lesen, die dann im Briefkasten liegen....

Aber die Frage an's Forum war nicht, ob ich das machen soll, sondern ob jemand ähnlich Erfahrungen hat?  :)

Cheers!
Jens

P.S.: Was den Wert der Sitzbank angeht, so ist es die Sache möglicherweise nicht wert. Aber was ist mit meinem Beispiel?
Das geht auch dieses Forum an!
Denn so sind die Lichter bald aus hier.
Und woanders.
#NoUploadFilter

Offline Bobber

  • Mod's
  • God Member
  • *
  • Beiträge: 549
  • I Love YaBB 2.5.2!
    • Awards
forget it ...ist ja nur ne gebrauchte Sitzbank die Du in der Bucht für 150,-€ bekommst.

Ich habe schon mehrer Mopeds aus USA geholt (ä holen lassen)

Jedes Bike (mit ganz wenig Ausnahmen) hatte irgendwelche Macken - meistens kleiner - meistens vorne oder hinten an den Fendern, echt ärgerlich war ein Schaden bei einem Servicar 40iger BJ. die hatte eine Originale Windschutzscheibe mit Ledertasche ....diese Tasche hat irgendein Arschloch bei was auch immer zerrissen :-( .....unersetzbar!!

Ich lasse bei jedem Transport die Mopeds versichern, gegen Vollverlust, die Schäden mit Selbstbehalt - bei einem einzigen Schaden hab ich ein paar hundert Euro bekommen, da Tank eingedellt war, Fender hatte Dellen vorne und hinten, sowie die Koffer - die unersetzliche Tasche des Servicars konnte nicht geschätzt werden und da ich keine Unterlagen oder irgendwelche Dokumentation auftreiben konnte - nada - und alle anderen Schäden waren geringer wie 250,-€ Selbstbehalt - ärgerlich, aber so ist es  - die Jungs die die Kontainer beladen sind alles Unterbelichtete Akkordarbeiter und ob die ne Harley oder ne Holzkiste verladen, macht für die keinen Unterschied.

Beim Diebstahl einer Sitzbank in dem Wert von 1-2 Hundert würde ich mir das auch mit Anwalt nicht antun, denn man kann sich ja nicht frei machen
be a man, ride a pan

Offline FLHS

  • Administrator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 3.483
  • Rocker, Lude, schöne Weiber und Drogen...
    • The RPB forum
    • Awards
Hallo Claus,

vielen Dank für die Rückmeldung.  :)++

Cheers!
Jens
Das geht auch dieses Forum an!
Denn so sind die Lichter bald aus hier.
Und woanders.
#NoUploadFilter

Offline zawo76

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 165
    • Awards
Die letzte Harley, die ich importiert habe, war vor zwei Jahren eine 74er FLH, auch mit CFR. Das original Windschild wurde zum Transport unter den buddyseat geklemmt. Und was passiert, wenn man das Moped über den Sitz festzurrt? Richtig, Scheibe kaputt.
Mir wurde dazu gesagt, ich bekomme beim nächsten mal 150,- € Rabatt. Natürlich nicht schriftlich. Das passt zur Taktik Aussitzen.
Im Moment ist eine Fatboy unterwegs, auch wieder mit CFR, denn alles in allem bin ich mit dem Kontakt zu denen ganz zufrieden und die sitzen in meinem Heimatort. Aber ob die sich noch an die 150,- erinnern, bezweifle ich.

Gruß,  Jan

Offline Bobber

  • Mod's
  • God Member
  • *
  • Beiträge: 549
  • I Love YaBB 2.5.2!
    • Awards
Um CFR richtig einschätzen zu können - denn Qualität hat ja auch immer ihren Preis - und wenn irgendwas sehr preisgünstig ist, dann muss an anderer Stelle gespart werden:

Was zahlt Ihr für:

- USA Inlandtransport zum Verladehafen
- USA Zollabwicklung und Containerfrachtkosten bis Bremerhaven
- Zollabwicklung Bremerhaven (komplett inkl. Entladen, Lagerkosten, Zollpapiere usw)

dann gebe ich mal meine Erfahrungen ausserhalb CRF an:

- USA Inland (pickup Harley beim Verkäufer bis Verladehafen Miami)

z.B. Texas - Miami 400,-$

- USA Verzollung, Verladen und Transport Container Miami-Bremerhaven 400,-$ (bei einer Harley!)

- Bremerhaven: Entladen, Verzollen, Dokumente 400,-€ (inkl MWST)

also: tutti kompletti von Texas bis nach Bremerhaven:

-> ca. 1200,-€ dazu kommt noch Zoll und MWST (und zwar nicht nur auf den Kaufpreis der Harley, sondern auch auf die Fracht- und Abwicklungskosten in USA) event. Transport Bremerhaven bis zu Euch vor die Tür (ca.250,-€) solltet Ihr Eure Harley nicht selbst in Bremerhaven abholen.

wenn ihr jetzt gleichviel oder mehr bei CFR bezahlt, würde ich mir überlegen, den Dienstleister zu wechseln!

Also Rechenbeispiel:

Unfallharley 5000,-$ aus Texas

nach Zoll und MWST Bremerhaven -> 6530,-€

Plus Kosten für das Verzollen, Entladen und Transport bis zu Hause -> 7180,-€

be a man, ride a pan

Offline Daniel Armati-Breitling

  • Neu an Bord!
  • *
  • Beiträge: 3
  • Ride or Die
    • Awards
Hi,

Ich habe den Threat leider erst jetzt gesehen und hoffe dass es nicht noch andere Geschädigte gibt!  ???

Ich habe mit CFR mein Bike aus den USA geholt und es war ein totales Desaster! Da ich bereits mit dem Autoimport zu tun hatte, bin ich mir der Risiken durchaus bewusst. Da es leider ein alter Post ist nur kurz zusammengefasst: CFR war zu Inkompetent für jeglichen Schriftverkehr, insgesamt musste ich 4 Monate warten, es sind viele zusätzliche Kosten angefallen und am Ende bei Abholung sind diverse Schäden am bike gewesen. Unterm Strich eine wahre Katastrophe und ich kann nur jedem vor CFR warnen.

LG Daniel

Offline FLHS

  • Administrator
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 3.483
  • Rocker, Lude, schöne Weiber und Drogen...
    • The RPB forum
    • Awards
Hi Daniel,

kannst Du das etwas konkretisieren?
Würde mich mal Interessieren wie CFR sich sonst so benimmt...

Cheers
 Jens
« Letzte Änderung: 12 Januar 2018, 18:58:42 von FLHS »
Das geht auch dieses Forum an!
Denn so sind die Lichter bald aus hier.
Und woanders.
#NoUploadFilter

Offline knuckleherby

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 487
  • Kick it!
    • Awards
Hi,

Ich habe den Threat leider erst jetzt gesehen und hoffe dass es nicht noch andere Geschädigte gibt!  ???

Ich habe mit CFR mein Bike aus den USA geholt und es war ein totales Desaster! Da ich bereits mit dem Autoimport zu tun hatte, bin ich mir der Risiken durchaus bewusst. Da es leider ein alter Post ist nur kurz zusammengefasst: CFR war zu Inkompetent für jeglichen Schriftverkehr, insgesamt musste ich 4 Monate warten, es sind viele zusätzliche Kosten angefallen und am Ende bei Abholung sind diverse Schäden am bike gewesen. Unterm Strich eine wahre Katastrophe und ich kann nur jedem vor CFR warnen.

LG Daniel

 :o
da bin ich ja froh, dass bei mir mit CFR alles problemlos lief

Gruß Herby

Offline zawo76

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 165
    • Awards
Ich kann gegen CFR auch nichts sagen, bisher ist alles seinen normalen Gang gegangen. Und das schon acht mal!

Offline Daniel Armati-Breitling

  • Neu an Bord!
  • *
  • Beiträge: 3
  • Ride or Die
    • Awards
:o
da bin ich ja froh, dass bei mir mit CFR alles problemlos lief

Gruß Herby

Anfangs lief es auch alles reibungslos, schnelle Antwort und der Kontakt zu meinem Bekannten der das Bike für mich untergestellt hatte war auch schnell gemacht. Dann wurden Termine für die Abholung nicht eingehalten und mein Bekannter musste mehrfach einen Tag Urlaub nehmen. Dann war das Bike bei CFR in Miami und sollte geladen werden. Seit Auftrag bis zu Verschiffung vergingen fast 2 Monate, und man sagte mir dass ich "nur" so einen guten Preis bekäme weil es eine Beiladung sei. Ich drehe nicht jeden Taler zweimal um und es ging mir nie um einen "billigen" Transport, sondern um einen Professionellen Transport. Nun gut, dann hatte das Schiff nochmals 2 Wochen Verspätung, was wohl aber an der Reederei lag, aber ich wurde darüber nicht informiert, sondern habe es nur bemerkt weil ich den Container getreckt hatte. Bei der Zollabwicklung kam es dann auch zu Verzögerungen, welche aber mehr von seitens des Zolles kamen. Als ich dann zum Abholen nach Bremen kam und meine Rechnung bezahlen wollte, war der Betrag erheblich teurer als das Angebot. Man sagte mir es gab eine Zollbeschau und der Container wurde geröntgt. Naja schön, ich wurde nicht drauf hingewiesen und hatte natürlich nicht genügen Geld mit. Nun verlangte man eine Barzahlung bevor ich das Bike überhaupt sehen durfte. Schlussendlich habe ich Geld geholt und die Rechnung bezahlt und dann wurde mein Bike auf den Hof gebracht. Ich war erschüttert über den Zustand. viele Kratzer am Tank und Schalthebel, sowie Kupplung komplett verbogen, Öl lief aus den Simeringen hinaus. Ein Schadensersatz der Versicherung wurde abgelehnt, weil es keine ausreichenden Fotos bei Abholung gab. Man sagte mir man könne nichts tun, und ich müsste den Rechtsweg gehen um Schäden geltend zu machen. Das war mir alles zu hochtrabend und ich hab dann einfach gut sein lassen… Ich würde gerne noch einen Mustang holen, aber ich habe mich noch nicht entschieden wer das machen soll.

Vielleicht eine alternative zu CFR?

Gruss Daniel


Offline TC

  • Maître de Cuisine
  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 2.033
  • rough roads and the easy going
    • Do the hip shake babe
    • Awards
Zitat
... war der Betrag erheblich teurer als das Angebot. Man sagte mir es gab eine Zollbeschau und der Container wurde geröntgt.

Wenn der Container  (wird nach dem Zufallsprinzip immer ausgewählt) bei der Verschiffung vom Zoll im Ausgangs-hafen geprüft wird können extra Gebühren anfallen. Das stand bei mir auch so im Auftrag drin.

Gruß TC
Leistungsschwach und Schadstoff stark!

www.V2-twincam.de

Offline Alano

  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 1.109
  • I Love YaBB 2.5.2!
    • Awards
Wenn man sich für einen "share container " bzw offenen Transport im container entscheidet muss man damit leben das es Beschädigungen/Schwund gibt ! Will man das vermeiden muss man sich für einen geschlossenen  Motorradtransport in einer Box entscheiden! Hierfür gibt spezielle "crating" Firmen dort drüben die mit den Speditionen zusammenarbeiten. Versicherungstechnisch bist du sowieso nur bei einem Transport in der Box auf sicherer Seite..
Ebenso bei Stückgut, habe mal meine Paletten selbst drüben in der Spedition gepackt mit Rahmen u. Motoren und mit shrink, Gurten usw gesichert.. als es ankam standen Motoren teilweise auf dem Kopf auf einer ganz anderen Palette. Wurde also umgepackt weil beschädgt oder so. Hier wurde mir gesagt das bei solchen Paletten per Seefracht niemals eine HAvarie Versicherung zahlen würde weil nicht in für Seefracht üblichen Kisten verpackt wurde.

Gruß
Arne

 

Spenden für das Board

Hier gibt's keine Werbung. Du kannst das unterstützen.


* Chat

Chat für Gäste nicht verfügbar!

* Calendar

Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 [19] 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Es wurden keine Kalenderereignisse gefunden.

* Wer ist online?

  • Punkt Gäste: 3
  • Punkt Bots: 0
  • Punkt Versteckte: 0
  • Punkt Mitglieder: 3
  • Punkt Benutzer Online:

* Top Boards

* Neueste Member


Facebook Comments