Neuigkeiten:
14 November 2018, 02:28:03
collapse

Autor Thema: Kompression erhöhen  (Gelesen 1050 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline knuckuwe

  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 912
  • handshifter
    • Uwes HP
    • Awards
Kompression erhöhen
« am: 03 September 2018, 13:56:35 »
Moin.

hat schon jemand die Kompression durch Verkürzung der Zylinder erhöht?

Dachte mir unten an der "Auflage " etwas wegfräsen/drehen.

Wie kann ich denn messen, wieviel möglich ist (bevor der Kolben gegen das Ventil schlägt)?


Hintergrund: bei der 61" Knuckle gibts keine Highcompresssion Kolben...
Gruß  Uwe

Offline liekoer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 233
    • Shovelschuppen
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #1 am: 03 September 2018, 14:35:10 »
Moin Uwe,

veränderst Du damit nicht auch die Steuerzeiten. Wenn musst Du etwas am Kopf abnehmen.

Ich würde ggf. Knetmasse auf den Kolben legen, Zylinderkopf aufbauen und den Motor durchdrehen. Dann würden sich die Ventile in der Knetmasse bemerkbar machen und Du wüstest, wie wie sie sich öffnen. Dementsprechend kannst Du vom Kopf etwas abnehmen...so die Theorie.

Gruß
Norbert

Offline liekoer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 233
    • Shovelschuppen
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #2 am: 03 September 2018, 14:37:13 »
ach so, dann könnte es sein, dass sich der Sprit selbständig entzündet und Du musst das mit einer anderen Zündeinstellung ausgleichen, was wiederum bei einer Kontaktzündung gar nicht so einfach ist.

Offline knuckuwe

  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 912
  • handshifter
    • Uwes HP
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #3 am: 03 September 2018, 15:18:38 »
Also ich glaube nicht, dass sich die Steuerzeiten ändern - warum denn? Mann kann ja auch 74" Zylinder  (die ja noch länger sind) mit der gleichen Nocke fahren.  Ev gibts Probleme die Stößelstangen reinzukriegen (wenn die Köppe drauf sind) , die kann mann aber reinhebeln...

Von den Köppen nehm ich auf keinen Fall was ab. Was soll denn da den Unterschied machen ob oben oder unten was weggenommen wird? Die Zubehörzylinder haben genug Lauffläche nach oben und einen dicken Fuß-da könnte was weg...

Sprit entzündet sich von selbst?  Ich rede jetzt nicht von einer Kompression von 15:1  . Eher vielleicht 9:1
.
ironsportster haben doch von Haus aus 10:1 - oder?
Gruß  Uwe

Offline knuckuwe

  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 912
  • handshifter
    • Uwes HP
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #4 am: 03 September 2018, 15:23:49 »
gibts ne Formel um wieviel sich die Kompression erhöht wenn man - zB 1mm abdreht?
Gruß  Uwe

Offline Michael1965

  • Hangaround
  • **
  • Beiträge: 88
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #5 am: 03 September 2018, 15:48:49 »
gibts ne Formel um wieviel sich die Kompression erhöht wenn man - zB 1mm abdreht?
Meinst Du Kompression oder das Verdichtungsverhältnis?
Die Kompression ist lediglich am Fahrzeug real messbar ... und das Verdichtungsverhältnis ist recht einfach zu errechnen.

Verdichtungsverhältnis = Hubvolumen + Volumen des Verdichtungsraum / Volumen des Verdichtungsraum
oder umgangsprachlich
Verdichtung = Hubraum + Brennraum / Brennraum

btw: Die Steuerzeiten ändern sich durch den Eingriff nicht ... die Länge der Stößelstangen muss natürlich angepasst werden.
Viele Grüsse aus dem Norden
Michael

Offline Bernde

  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 511
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #6 am: 03 September 2018, 15:52:22 »
Genau.
Rechenbeispiel: 61ci = 1000cc
Bei 81mm Bohrung sind 1mm => 20,6cc

Bei 80cc Brennraum = Verd. 7,25:1 (OEM)
Bei 60cc Brennraum = Verd. 9,3:1   (neu)




Grüßung Bernde

Offline Bernde

  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 511
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #7 am: 03 September 2018, 16:05:58 »
Korrigiere:
Bei 81mm Bore sind 1mm => 5cc

7,25 OEM => 7,6 neu

SORRY!

Grüßung Bernde

Offline liekoer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 233
    • Shovelschuppen
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #8 am: 04 September 2018, 07:46:13 »
Also ich glaube nicht, dass sich die Steuerzeiten ändern - warum denn? Mann kann ja auch 74" Zylinder  (die ja noch länger sind) mit der gleichen Nocke fahren.  Ev gibts Probleme die Stößelstangen reinzukriegen (wenn die Köppe drauf sind) , die kann mann aber reinhebeln...

Von den Köppen nehm ich auf keinen Fall was ab. Was soll denn da den Unterschied machen ob oben oder unten was weggenommen wird? Die Zubehörzylinder haben genug Lauffläche nach oben und einen dicken Fuß-da könnte was weg...

Sprit entzündet sich von selbst?  Ich rede jetzt nicht von einer Kompression von 15:1  . Eher vielleicht 9:1
.
ironsportster haben doch von Haus aus 10:1 - oder?

Moin,
Du hast gefragt, ich habe geantwortet. Hättest Du gefragt, warum in anderen Motoren die gleiche Nockenwelle gefahren werden kann, hätte ich nicht geantwortet.
Ich bin ja nun auch kein Tuner oder Motorenbauer und ich meine mal etwas gelesen/gehört zu haben, dass für die Veränderung des "Verdichtungsverhältnisse" der Kopf bearbeitet wird. Auch auf diese Warum-Gegenfrage hätte ich nicht geantwortet / antworten können. Kann vielleicht auch daran liegen, dass es bei Auto wesentlich schwieriger ist, an den Zylindern etwas abzunehmen.
Mir auch egal, wo Du etwas abnimmst.

Fraglich ist bloß, wenn sich bei den Steuerzeiten oder der Zündungs nichts verändern sollte, warum (auf diese Weise) getunte Motoren dann Probleme mit dem Zündungsklopfen bekommen. Dazu musst Du nicht auf die Kompressionswerte eines Dieselmotors gehen.

Entscheidend ist aber, dass sich die doch Steuerzeiten ändern. Die Ventile gehen früher auf und schließen später, weil der Kolben ja früher am Totpunkt ist. Der Weg wird verkürzt, wenn auch nur minimal. Um auch mal mit einer Gegnfrage zu kommen: Wenn sich da nichts verändert, warum sollte sich die Leistung erhöhen?

Dazu schreibt übrigens Wiki auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Verdichtungsverh%C3%A4ltnis
Über Google findest Du weitere Treffer zu diesem Thema.

Davon mal ab, wenn ich mehr Leistung aus meinem Oldtimer-Motor haben wollte, würde ich mit der Optimierung der Ansaugwege (Zauberwort ist Porting) anfangen, aber dazu musst Du auch an den Kopf ran, bekommst auf jeden Fall mehr Leistung und einen sauberen Motorlauf heraus als mit der Veränderung des Verdichtungsverhältnisses.

Gruß
Norbert
« Letzte Änderung: 04 September 2018, 07:49:30 von liekoer »

Offline knuckuwe

  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 912
  • handshifter
    • Uwes HP
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #9 am: 04 September 2018, 07:54:38 »
Korrigiere:
Bei 81mm Bore sind 1mm => 5cc

7,25 OEM => 7,6 neu

SORRY!

der Hub verändert sich ja nicht....
 
und Bohrung ist 84,06mm

was kommt da raus? ::)
Gruß  Uwe

Offline knuckuwe

  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 912
  • handshifter
    • Uwes HP
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #10 am: 04 September 2018, 08:04:29 »
der Hub verändert sich ja nicht....
 
und Bohrung ist 84,06mm

was kommt da raus? ::)

und sind da 1 mm hub nicht 0,56 cc?

am Ende möchte ich so bei 8,5 : 1 landen. Jetzt sollen es lt W+W 7 : 1 sein
« Letzte Änderung: 04 September 2018, 08:06:08 von knuckuwe »
Gruß  Uwe

Offline knuckuwe

  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 912
  • handshifter
    • Uwes HP
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #11 am: 04 September 2018, 08:13:31 »
Moin,
Du hast gefragt, ich habe geantwortet. Hättest Du gefragt, warum in anderen Motoren die gleiche Nockenwelle gefahren werden kann, hätte ich nicht geantwortet.
Ich bin ja nun auch kein Tuner oder Motorenbauer und ich meine mal etwas gelesen/gehört zu haben, dass für die Veränderung des "Verdichtungsverhältnisse" der Kopf bearbeitet wird. Auch auf diese Warum-Gegenfrage hätte ich nicht geantwortet / antworten können. Kann vielleicht auch daran liegen, dass es bei Auto wesentlich schwieriger ist, an den Zylindern etwas abzunehmen.
Mir auch egal, wo Du etwas abnimmst.

Fraglich ist bloß, wenn sich bei den Steuerzeiten oder der Zündungs nichts verändern sollte, warum (auf diese Weise) getunte Motoren dann Probleme mit dem Zündungsklopfen bekommen. Dazu musst Du nicht auf die Kompressionswerte eines Dieselmotors gehen.

Entscheidend ist aber, dass sich die doch Steuerzeiten ändern. Die Ventile gehen früher auf und schließen später, weil der Kolben ja früher am Totpunkt ist Der Weg wird verkürzt, wenn auch nur minimal. .Um auch mal mit einer Gegnfrage zu kommen: Wenn sich da nichts verändert, warum sollte sich die Leistung erhöhen?

Dazu schreibt übrigens Wiki auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Verdichtungsverh%C3%A4ltnis
Über Google findest Du weitere Treffer zu diesem Thema.

Davon mal ab, wenn ich mehr Leistung aus meinem Oldtimer-Motor haben wollte, würde ich mit der Optimierung der Ansaugwege (Zauberwort ist Porting) anfangen, aber dazu musst Du auch an den Kopf ran, bekommst auf jeden Fall mehr Leistung und einen sauberen Motorlauf heraus als mit der Veränderung des Verdichtungsverhältnisses.

Gruß
Norbert

Danke danke für deine Meinung. Vielleicht kommen dir mein Geschreibsel undankbar rüber- sorry dafür!
Und hinweise auf google und co brauch ich nicht pauschal (das kann ich schon selber ;D ) allerdings direkte hinweise auf eine bestimmte Seite is ok ;)

so und nu wieder fachlich zu dem rot markierten : Hub ändert sich nicht!

Gruß  Uwe

Offline Bernde

  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 511
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #12 am: 04 September 2018, 08:30:56 »
Uwe,
richtig Bore = 84mm.
Ich hatte mit beispielhaft mit 81mm gerechnet, der Fehler ist im Nachkommabereich.
1mm vom Zyli sind 5,5cc (grob: 90mm Hub x 5,5cc => ~500cc / Zyli)

Ich hab mal ne Tabelle mit überschlägigen Werten gemacht:




Norbert,
eine Verdichtungserhöhung ist die effektivere Leistungssteigerung, allerdings mit den o.g. Gefahren.


Grüßung Bernde

Offline knuckuwe

  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 912
  • handshifter
    • Uwes HP
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #13 am: 04 September 2018, 10:58:42 »
ah Danke!
Müsst ich so 3,5 mm tiefer mitm Zylinder....muss ich mal irgendwie messen ob das mit den Ventilen passt...

müsste aber, denn die 74" KW hat knapp 6 mm mehr Hub, der Zylinder ist aber nur 3,5mm länger....
Gruß  Uwe

Offline Bernde

  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 511
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #14 am: 04 September 2018, 11:13:17 »
Uwe,
warum genau auf 8,5 gehen?
Ich würde es langsam angehen lassen.

Die Erhöhung bringt mehr Belastung in den Motor: Drücke und Temperatur - und das alte Material setzt da schnell Grenzen.
Auch tuts dann die einfache Kontakt-Zdg nicht mehr, der ZZP muss nun genauer angepasst werden.

Wer zuviel vom Zyli abnimmt, sieht bald den obersten Kolbenring ...  :o

Grüßung Bernde

 

Spenden für das Board

Hier gibt's keine Werbung. Du kannst das unterstützen.


* Chat

Chat für Gäste nicht verfügbar!

* Neu: Technik

Flex custom race team ist geboren. von Erik Fridjoffson
[Gestern um 21:57:31]


Linkert M35TP zu verkaufen von Handshifter48
[Gestern um 09:57:01]


Suche 41-46 und 47er Tacho von HPHD112
[12 November 2018, 22:29:51]


LED Umrüstung Tips von knuckuwe
[12 November 2018, 10:54:18]


Knucklehead Panhead Taillight zu verkaufen von Handshifter48
[11 November 2018, 10:49:35]


JMP Bluetooth Batterie - Monitor - ein nettes Spielzeug? von Karl
[11 November 2018, 08:33:50]


Lackierer gesucht von aappeell
[10 November 2018, 12:05:06]

* Neu: Off-Topic usw.

Neue Royal-Enfield Twins von Ennie
[11 November 2018, 11:53:57]

* Calendar

November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 [14] 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30

Es wurden keine Kalenderereignisse gefunden.

* Wer ist online?

  • Punkt Gäste: 4
  • Punkt Bots: 3
  • Punkt Versteckte: 0
  • Punkt Mitglieder: 0
  • Punkt Benutzer Online:
  • user Google (3)

* Top Boards

* Neueste Member