Neuigkeiten:
21 September 2018, 15:28:39
collapse

Autor Thema: Kompression erhöhen  (Gelesen 760 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline knuckuwe

  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 879
  • handshifter
    • Uwes HP
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #15 am: 04 September 2018, 11:48:51 »
Uwe,
warum genau auf 8,5 gehen?
Ich würde es langsam angehen lassen.

Die Erhöhung bringt mehr Belastung in den Motor: Drücke und Temperatur - und das alte Material setzt da schnell Grenzen.
Auch tuts dann die einfache Kontakt-Zdg nicht mehr, der ZZP muss nun genauer angepasst werden.

Wer zuviel vom Zyli abnimmt, sieht bald den obersten Kolbenring ...  :o

Och ich dachte nur 8,5 weil die FL (74") das auch hat....is ja auch noch Zeit...
Gruß  Uwe

Offline Michael1965

  • Hangaround
  • **
  • Beiträge: 88
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #16 am: 06 September 2018, 10:13:21 »
...
Entscheidend ist aber, dass sich die doch Steuerzeiten ändern. Die Ventile gehen früher auf und schließen später, weil der Kolben ja früher am Totpunkt ist. Der Weg wird verkürzt, wenn auch nur minimal. Um auch mal mit einer Gegnfrage zu kommen: Wenn sich da nichts verändert, warum sollte sich die Leistung erhöhen?
...
Moin moin Norbert,

die Steuerzeiten ändern sich durch die Zylinderverkürzung nicht, da der Hub des Kolbens (UT/OT und damit auch der Hubraum) unverändert bleibt.

Die Mehrleistung resultiert aus der Tatsache, dass der Kolben durch die Zylinderverkürzung bei OT weiter in den Verbrennungsraum eintaucht und den Verbrennungsraum dadurch verkleinert = höheres Verdichtungsverhältnis (s.o.: Verdichtungsverhältnis = Hubvolumen + Volumen des Verdichtungsraum / Volumen des Verdichtungsraum).

Es hätte den gleichen Effekt, wenn man die Köpfe planen würde (Hub, UT, OT und Hubraum unverändert und Verbrennungsraum verkleinert).
Viele Grüsse aus dem Norden
Michael

Offline Michael1965

  • Hangaround
  • **
  • Beiträge: 88
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #17 am: 06 September 2018, 10:15:47 »
Och ich dachte nur 8,5 weil die FL (74") das auch hat....is ja auch noch Zeit...
Ich sehe 8,5:1 auch eher als normal und für einen Motor im standfesten Betrieb durchaus als geeignet an.
Auch der 74"er Panhead in der high-compression-Variante (66,0 HP) ist mit 8:1 Verdichtungsverhältnis angegeben ... und das auch mit mit einer völlig normalen Kontaktzündung und einer "harmlosen" Nockenwelle.
Viele Grüsse aus dem Norden
Michael

Offline liekoer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 233
    • Shovelschuppen
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #18 am: 07 September 2018, 08:04:58 »
Hallo Michael,

im Nachhinein bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich mich zu diesem Thema eigentlich nicht hätte äußern sollen, weil ich eben in Bezug auf diese Art der Kopfbearbeitung eine andere Meinung habe und auch Beratungsresistenz bin ;), vielleicht auch nicht die fachliche Kompetenz habe.
 
Ich kenne aber einige Leute, die nach der Erhöhung des Verdichtungsverhältnisses Probleme mit dem Motorlauf haben, weil der Motor eben klopft. Mag sein, dass, man durch die Kompression mehr Leistung herausbekommt, aber ob man den ruhigen Motorlauf, wie man ihn sonst von HD kennt, beibehält, wage ich zu bezweifeln.

Wie Du geschrieben hast, verändern sich durch eine Kopfbearbeitung nicht die Steuerzeiten. Auch da bin ich anderer Meinung. Meines Erachtens erreicht der Motor, wenn man vom Kopf (oder auch vielleicht den Zylinder) einen Millimeter Material abnimmt, einen Millimeter früher den OT. Das ist für mich logisch, vielleicht taucht der Kolben zusätzlich in den Brennraum weiter ein.
Genauso verhält es sich mit den anderen Steuerzeiten. Die Zeiten der Ventilöffnung bleiben für diesen Millimeter aber unverändert und das ist meiner Meinung nach nicht wirklich schön.

Alle Freaks hier versuchen die Zündung auf einen Grad genau einzustellen, der Abstand der Kontakte wird peinlichst genau mit einer Fühlerlehre ermittelt und dieser Millimeter (oder mehr) soll an den Steuerzeiten nichts ausmachen, verstehe ich nicht.

Für Deine Meinung hast Du sicherlich Literatur zur Verfügung wie ich auch ;). Ich habe mal auf die schnelle ein paar Ergebnisse gefunden, wobei ich Meinungen aus anderen Foren außen vor gelassen habe.
Mit solchen Fragen würde ich eher zum Fachmann gehen und mich dort bearten lassen.

https://www.kfztech.de/kfztechnik/motor/steuerung/psteig.htm
Verdichtung erhöhen:
Um den Mitteldruck zu erhöhen, kann auch das Verdichtungsverhältnis erhöht werden.
Ein stärker komprimiertes Gasgemisch gibt auch mehr mechanische Energie bei seiner Expansion ab. Moderne Serienmotoren besitzen Verdichtungen bis 10:1. Die Verdichtung und die Klopffestigkeit des Kraftstoffs hängen zusammen. Normalbenzin ist weniger klopffest und kann bei höheren Verdichtungen selbst entzünden. Hier ist also mit einfachen Mitteln einiges zu an Mehrleistung zu erreichen. Durch Abfräsen des Zylinderkopfes kann eine Erhöhung der Verdichtung auf 10:1 realisiert werden. Dadurch verkürzt sich der Abstand zwischen Kurbelwelle und Nockenwelle und der Zahnriemen muss entsprechend nachgespannt werden. Die Ventilsteuerzeiten ändern sich durch diese Maßnahme auch und müssen angepasst werden.

http://wp1016621.server-he.de/fotost/f00056/f00056.htm
Verdichtung erhöhen:
Um den Mitteldruck zu erhöhen, kann auch das Verdichtungsverhältnis erhöht werden. Ein stärker komprimiertes Gasgemisch gibt auch mehr mechanische Energie bei seiner Expansion ab. Moderne Serienmotoren besitzen Verdichtungen bis 10:1. Beim für Normalbenzin konstruiertem M20 im 325i mit 170 PS beträgt sie nur 8.8 : 1. (Normalbenzin ist weniger klopffest und kann bei höheren Verdichtungen selbst entzünden.) Hier ist also mit einfachen Mitteln einiges zu an Mehrleistung zu erreichen. Durch Abfräsen des Zylinderkopfes kann eine Erhöhung der Verdichtung auf 10:1 realisiert werden. Dadurch verkürzt sich der Abstand zwischen Kurbelwelle und Nockenwelle und der Zahnriemen muß entsprechend nachgespannt werden. Die Ventilsteuerzeiten ändern sich durch diese Maßnahme auch und müssen angepaßt werden.

http://www.wimmer-rst.de/leistungssteigerung/motorumbau/zylinderkopf
Wir machen uns ein Bild - kommen Sie vorbei:
Am besten ist es jedoch einen Termin zu vereinbaren und mit dem Fahrzeug vorbei zu kommen. So können wir uns ein genaueres Bild über den Zustand des Motors machen. Denn in der Regel ist es mit der reinen Bearbeitung der Zylinderköpfe ja nicht getan. Da wird noch das eine oder andere Teil erneuert. Und damit die Kosten nicht am Ende ausufern – sprechen wir lieber gleich darüber und berücksichtigen dies im Angebot. Gerne gehen wir auch auf Ihre Vorstellungen ein, soweit sich diese technisch und standfest umsetzen lassen.

Und wie Du an meinem Text erkennst, könnte ich nun wieder auf den Eingangssatz verweisen und denke mir zu meinem geschriebenen: "Einfach mal die Schnauze halten!" ;)

Gruß
Norbert
« Letzte Änderung: 07 September 2018, 08:10:00 von liekoer »

Offline Bernde

  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 501
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #19 am: 07 September 2018, 09:04:32 »
Norbert,

die Steuerzeiten bestimmen den Füllgrad (VE) des Zylinders, der bei nem Standardmotor eh schon an die 100% ist.
Durch Ventilüberschneidung, zusammen mit Auspuffreflexion kann auch wesentlich mehr VE erreicht werden (120...130%), aber halt nur für einen schmalen Drehzahlbereich.

Wird die Verdichtung erhöht, tritt dieser Effekt verstärkt auf und irgendwelche Änderungen an den Steuerzeiten sind nicht mehr zu erkennen.

Je höher die Verdichtung, um so genauer muss der ZZP der Last und Drehzahl nachgeregelt werden.
Eine Kontakt-Zdg, die nur zwischen Standgas- und Fahr-ZZP umschalten kann, müsste mit ner Gaser-Murks-Einstellung kompensiert werden.
Die Technologie vor 60 Jahren ist heutzutage keine Referenz mehr - wir wissen es nun besser.

 ;)

Grüßung Bernde

Offline Michael1965

  • Hangaround
  • **
  • Beiträge: 88
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #20 am: 07 September 2018, 09:08:00 »
Hallo Nobert,

der UT und OT des Kolbens wird von der Kurbelwelle vorgegeben. Selbst wenn Du den Zylinder auf ein Zehntel verkürzen würdest, würde der Kolben bei Aufwärtsbewegung ja dadurch nicht früher den OT erreichen und stehenbleiben, sondern bei abgebautem Zylinderkopf einfach oben herauskippen.


Bzgl. Steuerzeiten: Bei einer obenliegenden Nockenwelle sieht die Sache natürlich anders aus! Durch den verkürzten Abstand von Nocken- zur Kurbelwelle können sich die Steuerzeiten verändern, wenn der Zahnriemen oder die Steuerkette durch die "Überlänge" und Teilung an dem Nockenwellenrad keinen anderen Anstellwinkel zulassen. Ist die Stellung des Nockenwellenrades auf der Nockenwelle nicht z.B. durch eine Passfeder konstruktiv vorgegeben, kann man selbst diese "Fehlstellung" korrigieren.

Bei unseren Motoren ist der Antrieb der (untenliegenden) Nockenwelle durch eine Zylinderverkürzung absolut unberührt. Die Stellung von Nocken- zur Kurbelwelle ändert sich nicht ... egal wie lang der Zylinder ist.
Viele Grüsse aus dem Norden
Michael

Offline knuckuwe

  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 879
  • handshifter
    • Uwes HP
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #21 am: 14 September 2018, 09:54:58 »
Hab mal anhand der Laufspuren an einem alten Zylinder gemessen...

Also ich könnte unten am Zylinder ca. 2 mm wegnehmen, dann würde die obere Kolbenkante genau mit dem Feuersteg abschließen. Der obere Kolbenring ist dann noch so ca 6mm von der Kante des Feuerstegs entfernt.
lt Berndes Berechnung bin ich dann bei 7,7:1

Nehme ich mehr vom Zylinder weg steht der Kolben dann über den Feuersteg....
« Letzte Änderung: 14 September 2018, 09:56:47 von knuckuwe »
Gruß  Uwe

Offline Bernde

  • God Member
  • *****
  • Beiträge: 501
    • Awards
Re: Kompression erhöhen
« Antwort #22 am: 14 September 2018, 10:06:25 »

Das war schon dynamisch gemessen, inkl. etwas Lagerspiel / Durchbiegung / Wärmeausdehnung.

7,7 wäre überschaubar und machbar - probiers mal. 

« Letzte Änderung: 14 September 2018, 10:09:16 von Bernde »
Grüßung Bernde

 

Spenden für das Board

Hier gibt's keine Werbung. Du kannst das unterstützen.


* Chat

Chat für Gäste nicht verfügbar!

* Neu: Technik

Seitenschlag Hinterrad von lakowski
[Heute um 00:02:54]


Choke raus, Flatty aus. Der Newbee fragt... von Kingalrik
[Gestern um 21:46:55]


Mechanischer Tacho geht zu schnell von Meikthebike
[19 September 2018, 10:25:52]


Nockenwellenlager von "Sonnax" von Veteran
[18 September 2018, 10:53:38]


Primärantrieb öler stilllegen von monsterag
[18 September 2018, 08:51:51]


K&N-Luftfilter KAUFTIPP von Meikthebike
[18 September 2018, 08:46:29]


suche für knuckle - Krümmer von knuckuwe
[17 September 2018, 14:31:42]

* Neu: Off-Topic usw.

* Calendar

September 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 [21] 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Es wurden keine Kalenderereignisse gefunden.

* Wer ist online?

  • Punkt Gäste: 11
  • Punkt Bots: 4
  • Punkt Versteckte: 0
  • Punkt Mitglieder: 1
  • Punkt Benutzer Online:

* Top Boards

* Neueste Member